+43 (0) 676 544 65 52
Nicht ohne mein Handy Ein Werkzeug, das für jeden Fotografen (und eigentlich jeden Freelancer) unerlässlich ist, ist das Mobiltelefon. Nicht nur, dass man ständig erreichbar sein muss, nein, es gibt eine Vielzahl an weiteren Funktionen, die einem das Arbeitsleben erleichtern. Dabei achte ich als Fotograf natürlich nicht nur auf Form, Farbe und Finesse, sondern auf Kamera, Funktionen und Dinge, die ich für meinen Job brauche. Denn auch beruflich gilt: Nicht ohne mein Handy. Meine Wahl: Das Samsung S10+ Ich verwende seit kurzem dank Samsung Austria ein Samsung S10+, das mich aus mehreren Gründen sehr beeindruckt. Klarerweise ist eine der wichtigsten Funktionen für mich eine gute Kamera, da man auch Social Media bedienen muss und nicht immer das ganze Foto-Equipment dabei hat. Und hin und wieder will man ja auch behind-the-scenes Reportagen machen. Hier punktet das S10+ gleich dreimal mit den drei eingebauten Objektiven. Neben dem “normalen” Objektiv hat das S10+ noch eine extra Linse für Makroaufnahmen und eine für Weitwinkeliges. Besonders letzteres ermöglicht es, beindruckende Bilder zu machen. Der Weitwinkelmodus lässt kleine Räume riesig erscheinen und eignet sich übrigens auch perfekt, um Aufnahmen von einem voll gedeckten Tisch zu machen. Eine Funktion, die besonders bei mir als Food Fotograf auf […]
Read More
Was ich an meiner Arbeit als Fotograf liebe, ist die Abwechslung. Essen und Menschen haben es mir dabei besonders angetan. In den vergangenen Jahren habe ich mich deshalb auf Food und People Photography spezialisiert. Eine Frau, die schon öfter vor meiner Kamera gestanden ist, ist Julia Katharina, Tänzerin und Luftakrobatin. Aber was treibt sie an, täglich hart an sich und ihrem Körper zu arbeiten und wie ist es für sie, vor der Kamera zu stehen? Das hat sie mir in einem Interview verraten. Pixelcoma: Du bist Tänzerin, ein Beruf, der ja nicht sehr planbar ist bzw. eine eher unsichere Branche. Was hat dich dazu bewogen, deinen Marketingjob an den Nagel zu hängen und dich ganz dem Tanzen zu widmen? Julia: Das Tanzen ist meine große Leidenschaft. Meine erste Ballettstunde habe ich mit 5 Jahren genommen und bin dieser Kunst zu 100% verfallen. Ursprünglich wollte ich eigentlich studieren, Richtung Medien/Journalismus gehen und nebenbei aus Leidenschaft tanzen. Das war dann in der Realität eher anders, ich habe mehr und mehr Jobs bekommen und studieren ging sich zeitlich nicht mehr aus. Nachdem ich ein paar Jahre Vollzeit die Dance-Industry künstlerisch geleitet habe, wollte ich mich meiner Solo-Karriere widmen und bin komplett ins Freelancen […]
Read More
Ich werde oft gefragt, welches Equipment ich verwende, darum ist es Zeit euch mal vorzustellen, mit welchen Geräten ich meinen Altag als Fotograf bestreite und warum ich was verwende. Los geht es mit einer Hardware, deren Bedeutung oft unterschätzt wird, nämlich dem Monitor. Als Fotograf verbringt man mindestens genauso viel Zeit vor dem Computer wie im Studio, da Bildbearbeitung mittlerweile einen wesentlichen Bestandteil unserer Arbeit ausmacht. Lange Zeit hatte ich einen ganz guten Gaming Monitor im Einsatz. Das lag dran, dass ich früher sehr viel gezockt habe und ich es mir nach Investitionen in Kamera, Objektive, Software, Studio usw. nicht leisten wollte/ konnte, einen teuren Profimonitor zu kaufen. Außerdem war ich etwas überfordert damit, was einen Monitor für Fotografen eigentlich können soll. Inzwischen weiß ich mehr und besitze nicht nur den BenQ SW2700PT, sondern auch den BenQsw320 32 Zoll 4K und bin wunschlos glücklich. Welche Kriterien sollte nun ein guter Monitor für Fotografen erfüllen? Schauen wir uns zuerst die Bauweise des Monitors an. Bei LCD Bildschirmen gibt es viele unterschiedliche, die häufigste ist das TN (twisted nematic) Panel. Dieses ist kostengünstig und bietet gute Responsezeiten, was beim Gaming wichtig ist, alledings sind die Farbdarstellung und der Betrachtungswinkel furchtbar. Für Fotografen […]
Read More
Wer mit offenen Augen und Ohren durchs Leben geht, der sammelt ganz schön viel: Informationen, Wissen, absurde Ideen, Gesprächsfetzen in der U-Bahn, Unsinniges in Lokalen oder auch viele Begebenheiten aus dem Berufsleben. Bei mir hat sich das im Laufe der Zeit angesammelt. Und da ich kein Tagebuch führe, um Erlebtes oder mir Wichtiges nieder zu schreiben, mir manche Themen aber zu wichtig waren, um sie einfach zu vergessen, habe ich mich auf die Suche gemacht nach einem Weg, diese festzuhalten und auch mit anderen zu teilen. Ich habe ja eine Meinung zu so ziemlich allem! Ärger mit Kunden? Kennen andere auch. Herausforderungen im beruflichen Alltag? Vor denen stehen wahrscheinlich auch Kollegen. Dinge, die mir tierisch auf die Nerven gehen? Vielleicht bin ich nicht alleine. Gesammeltes Wissen über Abläufe oder Technik? Davon können sicher auch andere profitieren. Natürlich habe ich meinen Blog, auf dem ich mich mitteilen kann. Aber Blogger gibt es wie Sand am Meer, und Schreiben fällt mir nun mal nicht ganz so leicht wie reden. Außerdem sieht beim Schreiben niemand, was für ein lustiges Kerlchen ich bin 😊 Willkommen bei Honest Monday Ehrlich soll es sein, frisch von der Leber, mit Augenzwinkern, Schmunzeln und jeder Menge Humor. So […]
Read More
Wie ihr ja wisst, ist Food Photography meine Spezialität. Und ich versuche auch regelmäßig, mich weiter zu bilden und mich inspirieren zu lassen. Was eignet sich dazu besser als die Rolling Pin Chef Days, die Anfang Oktober in Berlin stattgefunden haben? Schon der Titel war vielversprechend: Deutschlands spannendstes Foodsymposium. Und ich muss sagen, diese Ankündigung wurde gehalten. Ich war beeindruckt, wie toll dieses Mega-Event organisiert war und auf welch hohem Niveau sich die Teilnehmer bewegt haben. Hier tummelten sich die weltbesten Köche, in Masterclasses wurde Wissen und Können direkt an die Besucher weitergegeben und die After Party mit niemand geringerem als Culcha Candela on Stage konnte sich sehen lassen. Und ganz nebenbei wurde auch die 50 besten Chefs Deutschlands gekürt. Volles kulinarisches Programm. Alles Schwammerl Ich war natürlich nicht der einzige Österreicher dort. Auch Österreichs Top-Köche waren vertreten. Heinz Reitbauer zum Beispiel, das Aushängeschild der neuen österreichischen Küche, und koch im Steirereck, das international am besten bewertete Restaurant des Landes. Ich habe noch nie so viel Geniales zum Thema Pilze oder auf gut österreichisch „Schwammerl“ gehört. Masterclass Neben den Vorträgen konnte man sich auch für sogenannte Masterclasses anmelden. Dort wurde man direkt von den Meistern bekocht. Ich durfte an Christoph Brand […]
Read More
Weiterbildung ist ja immer wichtig! Darum hat es mich sehr gefreut, dass ich gestern im Kitcheskills Studio einen Steakkurs der anderen Art beiwohnen durfte. Getreu ihrem Motto “Kochen statt nachkochen” erklärte uns Johannes Müllner, Fleischsommelier und Rinderzüchter, nicht nur die perfekte Zubereitung der verschiedenen Steaks, sondern begann den Kurs mit den Basics: Nämlich, wie man einen ganzen Rinderrücken zerlegt. Wir haben viel über Reifung & Qualität gelernt, aber auch Teilstückkunde und die Zerlegung des “Englischen Teils” wurden durchgenommen. Danach ging es dann ans Eingemachte: Als Vorspeise machten wir handgeschnittes Beef Tartare auf zweierlei Arten, verkosteten ein Tataki mit Mango-Chili-Salsa und dann ging es mit den Steaks los. Hier wurde vom Beefer über Rückwärtsgaren bis Sous Vide nichts ausgelassen. Als nach dem fünften Monstersteak eigentlich kein Platz mehr im Magen war, gab es als Draufgabe noch ein fantastisches Schokomousse. Fazit: Neben einem kulinarisch wunderbaren Abend habe ich noch eine Menge neues Wissen mitgenommen und weiss jetzt, dass ich dringend einen Beefer brauche! Ich werde bei Kitchenskills.at sicher noch den einen oder anderen Spezialkurs besuchen und kann die Workshops uneingeschränkt empfehlen!
Read More
Neue Ideen finden, neue Motivation und Inspiration aufsaugen, das ist für einen Fotografen ebenso wichtig, wie das Fotografieren an sich. Deshalb versuche ich, regelmäßig zu Workshops zu gehen, die von Kollegen abgehalten werden, deren Stil ich gut finde. So wie jenen von Felix Rachor, international tätiger Berliner Peoplefotograf, der mit seiner “Creative Beauty Workshop”-Tour in Wien Halt gemacht hat. Das Lightbox Studio – übrigens mein neues Heimatstudio – hat den perfekten Rahmen für den Tag geboten. Nach einer lockeren Begrüßungsrunde und der Einführung in die Rachor’sche Fotografiewelt wurde der Großteil des restlichen Tages mit dem Shooten von unterschiedlichen Sets und Bildern verbracht. Ein paar davon seht ihr im Header. Hier nochmal großen Dank an Danny & Liz von DVT Hair, Sabina Rettenbacher für das Makeup, Babsi für die Assistenz und natürlich Model Bianca für ihre Geduld. Meine Learnings Was ich von diesem Tag mitgenommen habe? Das möchte ich gerne an euch weitergeben, und zwar anhand meiner Lieblingszitate aus dem Workshop, inklusive Erklärung: “Freundschaft ist sehr wichtig.” – Wenn man mit entsprechenden High-End Kunden seiner Branche arbeiten will, dann muss man mit den Leuten befreundet sein. “Du musst vor Ort sein.” – Wenn du Formel 1 Fahrer werden willst, musst du am Ring […]
Read More
Ich rede ja oft davon, dass Licht bzw. Lichtsetzung und der Umgang mit der Kamera für einen Fotografen am Wichtigsten sind, um die perfekten Bilder zu kreieren. Aber gilt das immer? Nein, den oft kommt es auch sehr stark darauf an, wen oder was man wo vor der Kamera hat. Studio vs. Location Wo ist es einfacher, tolle Fotos zu machen? Wenn man eine vielseitige Umgebung oder eine coole Location für ein Shooting zur Verfügung hat ist es oft leichter zu fotografieren, als im sterilen Studio. Die Kulisse macht schon sehr viel vom Bild aus. Wer nicht aus dem Studio will aber dennoch einen abwechslungsreichen „Spielplatz“ sucht, dem sei das Whitewood Studio wärmstens empfohlen. Warum Tänzer super Models sind Natürlich kommt es auch sehr stark auf die Models vor der Kamera an, wie gut ein Foto gelingt. Es gibt Models, mit denen die Zusammenarbeit immer eine Freude ist, weil eigentlich jeder Schuss ein Treffer ist. So zum Beispiel mit den Dazzling Dasies. Ich arbeite ja allgemein sehr gerne mit Tänzern zusammen, weil die keine Scheu vor dem Auftreten vor der Kamera haben und ein super Körpergespür besitzen. Sie wissen einfach, wie man sich bewegt und in Szene setzt. Wenn dann […]
Read More
Ich bin gerne im Fotostudio, vor allem, wenn ich neues ausprobieren will. Was ich dabei besonders gerne fotografiere, sind Portraits. Viele Menschen finden Portraits langweilig, ich finde sie spannend. Spannend, weil das Ergebnis mit jedem Model anders ist. Je nachdem, wer vor meiner Kamera steht, wähle ich die Lichtsetzung aus. Das hängt auch davon ab, was ich „herausarbeiten“ möchte. Neulich war Lisa Musil bei mir im Studio, und da war ganz klar, dass ich mit dem Licht ihren intensiven Blick unterstützen möchte, damit der herausfordernde Blick noch mehr zur Geltung kommt. Außerdem überlege ich mir vorher immer noch ein Add On, also etwas, das dem Shooting einen besonderen Touch verleiht. Dabei sind es oft die einfachsten Dinge, die große Effekte hervorrufen. Wie etwa der große Karton, der Lisa den coolen Rahmen bietet und für tolle Bilder sorgt.
Read More
  Weihnachten ist zwar schon vorbei, bei uns gibt es aber trotzdem noch was Tolles zu gewinnen! Heute darf ich endlich mein Türchen des Blogger Adventskalenders Österreich für euch aufmachen! Bei mir gibt es heute einen Platz für meinen nächsten Food Photography Workshop am 27. Jänner 2018 zu gewinnen. Alles was ihr dafür tun müsst: Beantwortet mir folgende Frage in einem Kommentar unter diesem Blogpost: Warum sollt ausgerechnet ihr den Workshopplatz gewinnen? Gebt eine eine gültige Email-Adresse und euren Namen in den zugehörigen Kommentar-Feldern an. Das Gewinnspiel läuft von 28. Dezember 2017 bis inklusive 1. Januar 2018 (23.59 Uhr). Der Gewinner wird am 2. Januar ausgelost und per Email verständigt Schaut auf jeden Fall noch bei meinen anderen großartigen Bloggerkollegen vorbei – insbesondere bei meiner „Türchen-Partnerin“ Nina von Fancy and Blond. Und wer gar nicht genug von Gewinnspielen bekommt: Bei Cat von Popup Girl und Rosie von Curvy Life Stories sind gestern die Gewinnspieltürchen aufgegangen und morgen geht es bei Antonieaa007 und Amigaprincess weiter. Good luck and see you soon 🙂      
Read More
Blogheim.at Logo