+43 (0) 676 544 65 52

Corona Diaries – 10 April

cliff · April 11, 2020 · Uncategorized · 0 comments

TAG 26 DER SELBSTISOLATION
TAG 24 DER AUSGANGSBESCHRÄNKUNG

Einfach mal die Füße aus dem Fenster hängen, Gsund Bleiben und die Ruhe genießen. So langsam kommt Routine rein und ich glaube, auch die eifrigsten Leute da draußen kommen etwas runter vom Alltagsstress.

“Nur Mut, Gott lenkt alles.” prangert es von Maria am Gestade. Das ist übrigens eine der ältesten Kirchen Wiens, das wiederum weiß ich aber nur, weil ich viele Jahre meiner Jugend im Pub nebenan verbracht habe. Das Pub gibt es nicht mehr, die Kirche überdauert. Aber ich schweife ab …

Die Locals arrangieren sich so langsam mit der Situation und die innere Stadt ist ohne Touristen und vor allem ohne Wiener wirklich traumhaft an diesem sonnigen Tag. “Nobody said it’s going to be easy”, denken sich sicher auch die Polizisten auf Patrouille. Maske tragen und Jugendliche verscheuchen war sicher genau das, was sie sich unter ihrem Dienst vorgestellt haben. Sicher ganz im Sinne ihrer Werbung: “Deine Rolle ist spannender als ein Hollywoodstreifen”. Die Webseite der Polizei ist übrigens verbesserungswürdig. Aber ich schweife wieder ab …

Am Heimweg entdecke ich noch eine maskierte Panda Statue. Lustig? Zeitzeugnis? Kunst? Was weiß man. Während ich wieder vor mich hinsumme und mir die rissigen und vertrockneten Hände wasche, frage ich mich, ob dieses Geklatsche um 18 Uhr auch so abrupt endet wie es begonnen hat. Und ob man daran denkt wie wichtig und hilfreich die Supermarktangestellten waren, wenn man nach der Krise das erste Mal wieder “neue Kassa bitte” brüllt …

Blogheim.at Logo