+43 (0) 676 544 65 52

Surface Pro 3 für Fotografen

cliff · October 02, 2014 · Aktuelles · 0 comments

Ich habe von Microsoft zu Testzwecken ein Surface Pro 3 zur Verfügung gestellt bekommen und versucht, meinen digitalen Alltag als Fotograf damit zu bewältigen.

Microsoft vertreibt das Produkt ja mit dem Slogan “The tablet that can replace your laptop” und die technischen Daten sprechen dafür: i5 Prozessor mit 8 GB Ram und 256 GB flash drive, sowie ein USB 3.0 Anschluss, der selbst das Übertragen von RAW Files schnell ermöglicht. Dazu das 12 Zoll HD Display mit einer Auflösung von 2160 x 1440 und dem Pen, der die Touchbedienung elegant ergänzt. Klingt vielversprechend.

Sofern man einen Microsoft und Adobe Account besitzt ist das Setup über Wlan und Cloud sehr unkompliziert und schnell. In knapp einer Stunde ist das Tablet mit sämtlicher Software bestückt und bereit für den Einsatz.

Gerade die Zusammenarbeit zwischen Adobe und Microsoft machen das Pro 3 für Fotografen zu einer echten Alternative zum Laptop. Waren die vorherigen Versionen von Lightroom und Photoshop am MS Tablet so gut wie unbrauchbar, funktionieren sie nun einwandfrei und durch ausreichend Rechenpower auch flüssig. Dank Pen und HD Display bekommt man für sein Geld quasi noch ein Grafiktablet als Draufgabe. Die Tastatur und Cover-Kombi ergänzen das Surface gut und ermöglichen ein angenehmes Tippen, was bei einigen anderen Tastaturen für Tablets nicht unbedingt der Fall ist.

Das Design ist ansprechend, die Größe und Gewicht vertretbar und die Batterieleistung genügend. Nutzt man das Tablet zum Surfen und für Emails, kommt man locker einen Arbeitstag aus, Bildbearbeitung und rechenintensive Programme benötigen aber natürlich mehr Power.

Dass man am Tablet nicht nur Surfen oder Mailen kann, sondern auch die komplette Office Suite und Adobe Programme zur Verfügung hat, ist sehr fein.

Kommt man aus der Apple- oder Androidwelt, dann bedeutet Windows 8.1 natürlich einiges an Umstellung und Gewöhnung (um nicht gar von Frust zu sprechen). Auch der Preis, die Basisversion beginnt bei € 990,-, das Top-Model (für Fotografen zu empfehlen) liegt bei ca. € 2.000, ist eine Hemmschwelle. Um € 2.000 bekommt man dann doch einen sehr guten Laptop.

In näherer Zukunft wird das Surface Pro 3 nicht mein MacBook Air ersetzen, aber eher aus Gewohnheit und nicht, weil es dem Laptop nicht das Wasser reichen kann. Ist man auf der Suche nach einem mobilen Arbeitsgerät und ist der Microsoftwelt nicht abgeneigt, so ist das Surface Pro 3 eine empfehlenswerte alternative zum Laptop.

_MG_1291

_MG_1292

_MG_1305

 

Leave a Comment!

Your email address will not be published. Required fields are marked *